99. Jahreshauptversammlung 2021

Informationen zur Mitgliederversammlung vom 26.08.2021

 

1. Eröffnung - Aktuelles - Protokoll JHV 2019

 > Beschlussfähigkeit festgestellt. Wie in den letzten Jahren auch, eine sehr geringe Beteiligung aus der Mitgliedschaft

Tagesordnungspunkte der Versammlung wurden genehmigt.

>   Schriftführerin/Kassenwartin K.Weichert hat aus persönlichen Gründen ihre Vorstandstätigkeit per 31.05.2021 gekündigt.

>   Veränderungen im Vorstand: Vorsitzender = T.Kohl, Stellvertreter = J.Husmann,  Schriftführer/Kassenwart = P.Rothardt, Beisitzer  sind =

      B.Borchers, M.Algeier und R.Kather

>   Der Vorstand besteht nunmehr aus 6 Mitgliedern (vormals 7), Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde (Ldkrs ROW) und die Versammlung

     ist erfolgt.

>  Das Protokoll zur JHV 2019 wurde von der Versammlung genehmigt.

2. Jahresbericht 2020 (Werte per 31.12.2020)

> Vorstand: siehe oben unter Pkt.1. NEU Wahl im Rahmen dieser Versammlung (Pkt.4.)

> In 2020 fand 1 Vorstandssitzung statt. Themen: Mitgliederbestandsentwicklung (Rückläufig, trotz Werbeaktion + Teilnahme am Apfelmarkt, 

    Überalterung der Vorstände, mangelndes Interesse aus der Mitgliedschaft, Prüfung der Option "Bestandsübertragung"

>  Kapital/Anlagen:  Festgelder = € 110.000,00 , Wertpapiere/Anleihen = € 217.933,08 , Bar-Kapital = € 83.335,59 ,  Total = € 411.268,67

>  Einnahmen: Beiträge, Zinsen, Kursgewinne = € 27.753,32   Ausgaben: Versicherungsfälle, Vers.Betrieb = € 17.143,37 

    Überschuss = 10.609,95  (satzungsgem.Verwendung)

>  Mitgliederbestand: 1.203 Versicherte (Vorjahr 1.235)  1.666 Verträge (VJ 1.696) Vers.Summe € 786.315 (VJ € 798.395)

    beitragsfreie Mitglieder= 192 Vers.Summe € 87.237 (VJ 198 mit € 86.585),  Zugänge 2 Mitglieder, Todesfälle und sonst.Abgänge 34 MG

3. Kassen-, und Revisionsbericht

> Die Kassenprüfer (G.Claus + H.Wedemeyer) stellten am 14.6.2021 fest das es keine Beanstandungen gegeben hat. Die Kassenprüfer

   stellten den Antrag den Kassenwart und den gesamten Vorstand zu Entlasten. Die Versammlung stimme "Einstimmig" zu.4. Wahlen : Vorstand + Kassenprüfer (2021-2023)

> Der Versammlungs-, und Wahlleiter teilte der Versammlung mit, dass der amtierende Vorstand sich erklärt hat nicht erneut zur Wahl

   anzutreten. Da sich auf Nachfrage keine weiteren Kandidaten zur Wahl gestellt haben, stellte der Wahlleiter fest:

   Es kann kein neuer Vorstand gewählt werden!

>Der Wahlleiter und der bisherige Vorstand stellten, aufgrund der gegebenen Situation fogenden Antrag an die Versammlung:

 

  Antrag an die Mitgliederversammlung

   1)Gemäß §9, Abs.1 g) und §13 der Satzung wird die Beschlussfassung über die Auflösung und die Bestandsübertragung

   der Sterbekasse Visselhövede beantragt.

   2) Die Auflösung soll durch den bisherigen Vorstand der Sterbekasse erfolgen, der auch die Mitgliederverwaltung und den

   Geschäftsbetrieb bis zum Abschluss der Bestandsübertragung weiterführen soll.

   3) Die derzeitigen Kassenprüfer sollen ebenfalls bis zum Abschluss der Bestandsübertragung bestätigt werden. 

 

 

>>> Der Wahlleiter hat vor der Abstimmung über den Antrag den Schriftführer/Kassenwart gebeten dieser zu erläutern! <<<

 

Wie sind die Regularien in der Satzung der Sterbekasse Visselhövede?

§9 Abs.1g und §13 Abs.3,  Folgen der Auflösung

 

1. Nach Auflösung der Sterbekasse findet die Abwicklung statt. Sie erfolgt durch den Vorstand der Sterbekasse, soweit nicht durch die Mitgliederversammlung andere Personen bestimmt werden.

 

2. Die Mitgliederversammlung kann im Zusammenhang mit der Auflösung die Übertragung des gesamten Versicherungsbestandes mit den gesamten Aktiva und Passiva auf ein anderes Versicherungsunternehmen beschließen und zwar nach Maßgabe eines Übertragungsvertrages, dessen Inhalt der Genehmigung der Aufsichtsbehörde bedarf.

 

3. Wird ein Übertragungsvertrag nicht geschlossen, so fällt das noch vorhandene Vermögen der Sterbekasse an das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverband Visselhövede. Die Mitgliedschafts- und Versicherungsverhältnisse erlöschen mit dem im Auflösungsbeschluss bestimmten Zeitpunkt, frühestens jedoch 4 Wochen nach Genehmigung des Auflösungsbeschlusses durch die Aufsichtsbehörde.

 

 

Was ist eine Bestandsübertragung?

Bei der Bestandsübertragung gemäß §§ 13,  200 Versicherungsaufsichtsgesetz(VAG) wird ein Vertrag mit einer anderen Sterbekasse geschlossen, durch die der Versicherungsbestand des Vereins auf ein anderes Unternehmen übertragen wird.

 

Mit der Übertragung des Versicherungsbestandes auf die aufnehmende Versicherung übernimmt diese Versicherung auch alle Aktiva und Passiva der abgebenden Versicherung.

 

Das Vermögen einschließlich Sicherungsvermögen wird mit Zeitpunkt des Übergangs übertragen. Grundlage ist der aktuellste geprüfte und genehmigte Jahresabschluss.

 

Allerdings kann es sein, dass die aufnehmende Versicherung darüber hinaus ein aktuelles Sachverständigengutachten fordern wird.

 

Auch die Geschäftsunterlagen, Urkunden zu Anlagewerten, Unterlagen zu den Versicherungs-beiträgen, Kontoauszüge etc. sind der aufnehmenden Versicherung auszuhändigen.

 

Eine Auszahlung des Vermögens an die Versicherungsnehmer erfolgt nicht, da die Mitglieder ihre Rechte als Vereinsmitglied nicht verlieren, sondern Mitglieder des übernehmenden Vereins werden.

 

Dem Vertrag muss ebenfalls die Aufsichtsbehörde der aufnehmenden Sterbekasse zustimmen.

 

Information des bisherigen Vorstandes zum Thema  Auflösung - Bestandsübertragung

 

 

Der bisherige Vorstand favorisiert eine „Bestandsübertragung“, bei der den Mitgliedern alle Rechte (satzungsgemäße Versicherungsleistungen) und alle Pflichten (satzungsgemäße Beiträge) erhalten bleiben und sich lediglich der Versicherer (die neue Sterbekasse, auf die "übertragen" wird) ändert!

 

Im Hinblick auf die zu erwartende Situation bzw. Entwicklung hat der bisherige Vorstand, bezüglich einer Bestandsübertragung, Kontakt mit einerSterbekasse (im Heidekreis) aufgenommen. Der Vorstand dieser Sterbekasse hat sich positiv für eine Bestandsübertragung ausgesprochen. Die Genehmigung durch deren MG-Versammlung ist noch erforderlich, ebenso wie die der Aufsichtsbehörden Ldkrs Heidekreis und Ldkrs ROW.

 

 

Nach den Erläuterungen zum Antrag des bisherigen Vorstandes ergab sich eine lebhafte Diskussion unter den anwesenden Mitgliedern. Diverse Fragen zu dem Antrag und den gegebenen Erläuterungen wurden vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer beantwortet.

 

 

Der Leiter der Mitgliederversammlung (J.Husmann) hat nach den gegebenen Erläuterungen, Diskussionen und Beantwortung offener Fragen den Antrag des ehemaligen Vorstandes  der Mitgliederversammlung zur Abstimmung gegeben:

 

Ergebnis der Abstimmung :       Einstimmige Annahme des Antrages

> Die Sterbekasse wird aufgelöst !

> Die Auflösung soll über eine "Bestandsübertragung" vorgenommen werden.
> Der bisherige Vorstand wurde von der Versammlung mit der Bestandsübertragung beauftragt.

 

5. Anträge an die Versammlung

> Es wurden keine weiteren Anträge gestellt.

6. Verschiedenes - Fragen

> Aktuelle Entwicklungen werden weiterhin über die Homepage berichtet.

> Die Versammlung wurde um 20:00 Uhr als beendet erklärt.

=======================================================================================================

 

Hinweis : Der obige Ablauf bzw. die vorgenommenen Abstimmungen haben unter Berücksichtigung der gültigen Regularien (Vereinssatzung und gesetzliche der Bestimmungen (Versicherungsaufsichtsgesetz), in Abstimmung mit unserer Aufsichtsbehörde (Landkreis ROW - Versicherungsamt) stattgefunden.